CHECK
DIE EVENTS
EN
START-UPS

Erfolgsgeschichten

Im Ruhrgebiet sind in den vergangenen Jahren etliche Unternehmen entstanden, deren Erfolgsgeschichten noch lange nicht zu Ende erzählt sind – auch wenn (noch!) keine Einhörner darunter sind. So tummeln sich bei uns Start- und Grown-ups wie Babymarkt, Gastro- Hero, Masterplan.com, Pottsalat, Bauduu und Myster.de. Anders als in Berlin, wo große B2C-Grown-ups und Firmen beheimatet sind, die sich an Privatnutzer richten wie Zalando, Home24 oder Delivery Hero, kann das Ruhrgebiet insbesondere mit dem Trendthema B2B punkten – also jenen Geschäftsmodellen, die sich speziell an Unternehmen richten. Entlang der Emscher und der Ruhr befassen sich bereits viele Firmen mit Zukunftsthemen wie IndustrialTech, Cyber Security und vernetzten Geräten aller Art im Internet of Things (IoT). Für IndustrialTech-Startups, welche die Digitalisierung von alten Industrien vorantreiben, bietet das Revier dank der alteingesessenen Unternehmen zahlreiche Kooperationsmöglichkeiten und wird nicht umsonst als IndustrialTech-Hotspot in Deutschland gehandelt.

START-UP OF THE MONTH


Wir haben das Start-up für euch interviewt und mit dem Team über die Idee und die nächsten Vorhaben gesprochen.

 

SEPTEMBER 2022

DIE LETZTEN START-UPS OF THE MONTH

mySHOEFITTER bietet eine digitale Schuhgrößenberatung die dir die perfekt passende Schuhgröße mit nur einem einzigen Foto herausgibt.

Thx.tips bietet ein innovatives digitales Feedbacksystem, was Unternehmern dabei hilft, ihr Produkt oder ihre Dienstleistung aus Kundensicht zu betrachten

LAMA trackt den Standort von Containern und unterstützt Logistikprozesse über die App und Destop-Anbindung

Ekko unterstützt industrielle Unternehmen bei dem Wandel hin zur Industrie 4.0., mithilfe von digitalen Displays die in der Logistik und Montage eingesetzt werden.

F2K entwickeln ein Baukastensystem für kreislaufbasierte und adaptive Gebäude, die einen zukunftsfähigen Lebensstil ermöglichen und sich an Kontextbedingungen und Bedürfnisse anpassen können.

vGreens hat das Ziel, als Vertical Farming-Anbieter, nachhaltig produzierte Früchte ganzjährig und regional anzubieten.

ai.dopt schafft für Unternehmen einen schnellen und sicheren Zugang zu Künstlicher Intelligenz

Das Bochumer Start-up entwickelt "das perfekte Cargo Bike für die Paketzustellung auf der letzten Meile". Das wendige und schmale Fahrzeug ANTRIC ONE ist effizienter, nachhaltiger und kostengünstiger als die aktuell eingesetzten (Verbrenner-)Fahrzeuge.

Luloco ist der After Party Drink und bekämpft den Kater nach einer langen Partynacht.

Die App „dormciety | dein digitales Wohnheim“ will das Wohnheim-Leben durch die Kontaktanbahnung von Studis untereinander, die Erstellung von Events oder auch die Verabredung zum gemeinsamen Bier attraktiver gestalten.

Die BUDDY App ist eine Plattform für Erlebniszeit. Du findest dort nicht nur spannende Freizeitaktivitäten, sondern auch Menschen, mit denen du dies gemeinsam erleben kannst.

WE.mode hat sich auf das digitale Arbeiten fokussiert und dafür eine virtuelle Bürowelt erschaffen. Die Plattform verbindet Kommunikation, Interaktion und Work-Life-Balance miteinander.

Snackhelden stellen gesunde Snacks ohne Zuckerzusatz her, mit dem Ziel neue, gesündere Standards im Snacking zu etablieren.

ERFOLGREICHE UNTERNEHMEN

Das Team von Beautinda glaubt, dass Digitalisierung nicht teuer, komplex und zeitaufwändig sein muss. Mit der Beautinda-App können Beauty-Dienstleister Ihr Business in nur drei Minuten kostenlos komplett digitalisieren und vermarkten. Alle Anbieter aus der Umgebung an einem Ort griffbereit aus der Hosentasche. Mit wenigen Klicks einen passenden Anbieter finden, buchen und bezahlen. Nach dem Motto „Auch Männern gehört die Beauty-Branche“ besteht die Motivation hinter Beautinda darin, einen echten Impact zu haben und selbstbestimmt an den eigenen Zielen arbeiten zu können. Die App nutzt neueste Technologie dazu eine kostenlose und schnelle Digitalisierungsmöglichkeit für Beauty-Dienstleister zu schaffen. Beautinda konnte zudem bereits einen Product-Market-Fit erreichen - über 400 Beauty-Dienstleister deutschlandweit nutzen die App. Das Konzept hat auch Investoren überzeugt, sodass finanzielle Ressourcen vorliegen, um Beautinda weiter nach vorn zu bringen. Laut eigener Aussage ist der bisher größte Erfolg der erfolgreiche Marktstart. Da die App sehr nah an den Kundenbedürfnissen ausgerichtet ist, konnten einzelne Features direkt zu Beginn viele Beauty-Dienstleister begeistern. Als nächstes großes Ziel identifiziert Beautinda das Erreichen von Netzwerkeffekten. Es soll langfristig ein gutes Gleichgewicht zwischen Dienstleister und Kunde erzeugt werden.

Das Team von mySHOEFITTER ist divers aufgestellt und vereint so langjährige Erfahrungen aus den verschiedensten Bereichen. Das Ziel des Start-ups ist es den Schuh-eCommerce grundlegend zu verändern. Der Fokus liegt hierbei vor allem darauf das Kauferlebnis attraktiver zu gestalten, aber auch nachhaltiger zu werden, indem man die Anzahl an Retouren verringert. Mit der Technologie von mySHOEFITTER lassen sich Füße millimetergenau messen, sodass jeder Nutzer bei den unterschiedlichsten Anbietern seine perfekte Schuhgröße zugewiesen bekommen kann. Und das alles einfach und intuitiv bedienbar auf mobilen Endgeräten! MySHOEFITTER ist im Bereich der optischen biometrischen Körpervermessung eines der Unternehmen mit der fortschrittlichsten Technologie, was das Produkt einzigartig macht. Die größten bisherigen Erfolge konnte das Start-up mit der Gewinnung von namenhaften eCommerce-Häusern als Pilotkunden verzeichnen. In Kooperation bringen sie somit das Produkt auf das nächste Level. Langfristig möchte mySHOEFITTER erreichen, dass Schuhe nicht mehr in der falschen Größe bestellt werden. Zudem soll die Vermessung insoweit weiterentwickelt werden, dass auch 3D-Drucker mit den gesammelten 3D-Metadaten gefüttert werden können.

Mit Masterplan.com stellen Stefan Peukert und Daniel Schütt bereits ihr zweites Bochumer Start-up auf die Beine. Seit 2017 werkelt das Duo an seinem mega spannenden e-Learning-Konzept zum Thema Digitalisierung, das sich an Unternehmen und deren Mitarbeiter*innen richtet. 2010 gingen Peukert und Schütt mit Employour an den Start, eine Jungfirma, die mehrere Websites zum Thema Karriere- und Berufsplanung betrieb (MeinPraktikum.de, Ausbildung.de, Karista.de, Trainee.de und MeineUni.de). Bereits fünf Jahre später übernahm der Medienkonzern Bertelsmann das Unternehmen: Der Kaufpreis soll ein zweistelliger Millionenbetrag gewesen sein und ist weiterhin einer der größten Exits der jungen Start-up-Szene im Revier. Zudem brachte der Verkauf an Bertelsmann die Digitalwelt im Ruhrgebiet bundesweit auf die Agenda vieler Menschen.

Im Laufe der Jahre hat sich 9elements zum Dreh- und Angelpunkt der lokalen, aber auch der regionalen Digitalszene entwickelt, und selbst im fernen Berlin wurde die hervorragende Arbeit der Ruhrgebietler wahrgenommen. Bereits 1999, noch während des Studiums, hoben Sebastian Deutsch und Mitstreiter Eray Basar 9elements – damals eine simple Agentur rund um Programmier-Dienstleistungen – aus der Taufe. Inzwischen arbeiten rund 80 Mitarbeiter*innen für das profitable Unternehmen und seine Ableger. Längst ist 9elements viel mehr als eine profane Agentur: Die spannenderweise von zwei Diplom-Informatikern geführte Firma ist eher eine Mischung aus Agentur, die für Kunden Websites und Apps baut, Company Builder, strategischem Investor und Start-up-Netzwerk. So half das Ruhr-Unternehmen auch dabei, den von Bertelsmann übernommenen lokalen Start-up-Erfolg Employour aufzubauen.