CHECK
DIE EVENTS
EN

DER ruhrHUB

Unsere Gesellschafter

Der ruhrHUB wird aus Mitteln der NRW Landesregierung, durch die sechs Ruhrgebietsstädte und der Business Metropole Ruhr gefördert sowie von zahlreichen verlässlichen Partnern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik unterstützt. Dieses Bündnis umfasst neben mehr als 100 namhaften Unternehmen die Universitätsallianz Ruhr, bestehend aus der Ruhr-Universität Bochum, der TU Dortmund und der Universität Duisburg-Essen.

Bochum Wirtschaftsentwicklung

Die Bochum Wirtschaftsentwicklung ist Dienstleisterin für alle Unternehmen, die sich in Bochum ansiedeln, einen bestehenden Betrieb vergrößern, verlagern oder modernisieren, Ressourcen sparen, Prozesse optimieren, ein Start-up gründen, Fördermittel beantragen, Netzwerke finden oder umfassend beraten werden wollen. Sie hilft Start-ups auf die Beine, ist im ständigen Kontakt mit der Unternehmerschaft vor Ort und setzt innovative Ansiedlungskonzepte um, damit Bochum auch in Zukunft ein attraktiver Wirtschaftsstandort bleibt.

Business Metropole Ruhr GmbH

Die Business Metropole Ruhr GmbH (BMR) entwickelt und vermarktet den Wirtschaftsstandort Metropole Ruhr. Sie bündelt die wirtschaftlichen Interessen der 53 Städte der Region. Ziel der Arbeit der BMR ist es, die Wettbewerbsfähigkeit des Ruhrgebiets zu steigern. Dazu gehört, die Metropole Ruhr fortwährend weiterzuentwickeln sowie das Image des Wirtschaftsstandortes als leistungsstarke und innovative Region national und international zu fördern.

Wirtschaftsförderung Dortmund

Ob Kreativwirtschaft, Industrie oder Dienstleistungen: Die Vielfalt an Unternehmen prägt den Standort Dortmund sowie die gesamte Region. Die Wirtschaftsförderung Dortmund steht etablierten Firmen und innovativen Existenzgründungen mit einem weitreichenden Netzwerk und umfangreichen Beratungsprogrammen als starker Partner zur Seite.

Gesellschaft für Wirtschaftsförderung Duisburg mbH

Dynamische Unternehmen brauchen einen starken Partner am Standort, der sie in verschiedenen Unternehmensphasen begleitet und unterstützt. Für genau solche Fälle ist die Gesellschaft für Wirtschaftsförderung Duisburg mbH (GFW Duisburg) da. Die Aufgabe der GFW Duisburg besteht darin, Industrie, Gewerbe, Handel und Dienstleistung auf allen Gebieten zu fördern und den Arbeitsmarkt diversifiziert zu entwickeln.

Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH

Als zentrale Anlauf- und Servicestelle der Wirtschaft fördert die Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH (EWG) unternehmerisches Engagement am Standort Essen. Mit den Serviceangeboten trägt die EWG dazu bei, Arbeitsplätze in Essen zu schaffen und zu sichern sowie die Rahmenbedingungen für den unternehmerischen Erfolg der Essener Wirtschaft stetig zu verbessern.

Wirtschaftsförderung Gelsenkirchen

Zu den klassischen Aufgaben der Wirtschaftsförderung zählen die Ansiedlung neuer Unternehmen sowie die Betreuung bestehender Unternehmen. Oberstes Ziel ist die Schaffung und Sicherung von Arbeitsplätzen. Bei allen Projekten hat die Wirtschaftsförderung Unternehmer*innen als Kund*innen fest im Blick: Egal, ob es um die Entwicklung von Gewerbeflächen geht, um Kontakte zu Netzwerken und Verbänden oder um unbürokratische und schnelle Hilfe in Krisensituationen oder bei der Existenzgründung. Die Wirtschaftsförderung versteht sich als Bindeglied zwischen kommunaler Verwaltung und gewerblicher Wirtschaft sowie als erster Ansprechpartner für Industrie und Gewerbe, Handwerk, Handel und Dienstleister.

Mülheim & Business Wirtschaftsförderung

Wir sind zentraler Ansprechpartner für Unternehmen, Investor*innen und Existenzgründer*innen und – als One-stop-Agency – Dienstleisterin für die Wirtschaft und die Stadt Mülheim an der Ruhr. Dabei bilden wir die zentrale Schnittstelle zwischen Wirtschaft, Wissenschaft und (Stadt-)Verwaltung. Wir sind dem Auftrag verpflichtet, den Wirtschaftsstandort Mülheim an der Ruhr zu positionieren und zu stärken. Hierfür schaffen wir Rahmenbedingungen, um so unternehmerisches Engagement zu fördern, dabei zu helfen Arbeitsplätze zu schaffen und zu sichern sowie die Stadt zu einem attraktiven Wirtschafts-, Wissenschafts- und Lebensstandort weiterzuentwickeln.