START-UPS

Match-Making

Das Netzwerk des ruhrHUB umfasst diverse Partner*innen aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft, sodass wir als Knotenpunkt immer genau die richtigen Partner*innen zusammenbringen können. Gründer*innen werden von uns ganz konkret bei Finanzierungsfragen, während der Kundenakquise, oder bei dem Zugang zu unterschiedlichsten Mentor*innen unterstützt.

Wir setzen es uns zum Ziel, regelmäßig sinnvolle Schnittstellen innerhalb des Netzwerks, aber auch darüber hinaus zu externen Akteuren zu generieren. Die sogenannten „Matches“ entstehen dabei zum einen durch unsere eigens entwickelten Match-Making-Eventformate und zum anderen durch gezielte Verknüpfungen von Parteien, die nach unserer Überzeugung unbedingt in den Austausch gehen sollten.

 

300+ Matches Made

(Verknüpfungen zwischen zwei interessierten Parteien über die drei Jahre hinweg)

LEADFORMULAR/ MATCHGENERATOR

Hier kannst du dich für unser Network bewerben.

ruhrCCP: Corporate Challenge Pitch

Ein besonders beliebtes Format für gezieltes Match Making ist der Corporate Challenge Pitch in Form eines Reverse Pitches. Etablierte Unternehmen pitchen ihre Herausforderungen und suchen ganz konkrete Start-up-Lösungen für ihr Problem. Die Start-ups wiederum sind auf der Suche nach potenziellen Pilotkund*innen und diversen Möglichkeiten für den Markteintritt oder der Option, gemeinsam mit Kund*innen zu lernen und die Lösung/das Produkt weiter zu verbessern. Durch den Corporate Challenge Pitch können Start-ups den Kontakt zu Entscheider*innen bei etablierten Unternehmen herstellen und ihre Technologie in Form eines Use Cases vorstellen. Durch die Individualität und Anpassung an die Kundenbedürfnisse der Unternehmen erhalten die Start-ups einen ersten Auftrag mit starken Partner*innen, generieren Wachstum und skalieren ihre Geschäftsidee.

ruhrHACKATHON

In der heutigen Zeit stehen wir vor komplexen Herausforderungen, die sich häufig nicht durch eine einzelne Person lösen lassen. Nur mit unserer gemeinsamen Kreativität und unseren Innovationen bringen wir die Entwicklungen der Zukunft voran und gestalten neue Lösungen am digitalen Puls der Zeit. Ein bekanntes Format zur Anregung der Kreativität und Förderung der Innovation sind sogenannte Hackathons. Hier wird über einen definierten Zeitraum (meist 24–72 Stunden) in Kleingruppen an Lösungen für diese Herausforderungen gearbeitet. Hackathons lassen sich in zwei Arten aufteilen:

• Offene Hackathons (keine detaillierte Challenge, lediglich ein Rahmen in Form einer Thematik vorgegeben)
• Unternehmensbezogene Challenges (Unternehmen geben Challenges vor, Start-ups als auch Einzelpersonen können sich darauf bewerben)

Aus Sicht der Start-ups besteht der Mehrwert sowohl in der Generierung von Pilotprojekten und dem Zugang zu Unternehmen als auch in der Akquise von potenziellen Teammitgliedern durch die Teilnahme von Einzelpersonen.