CHECK
DIE EVENTS
EN
  BLOG 07-03-2022

Unser Ansatz zur Mobilitätswende und einer energiegerechteren Welt

Mit GreenTrax und fairnergy setzen wir uns für die Energiewende im Verkehr und eine weltweite Energiegerechtigkeit ein. Das Ziel, einen positiven Impact zu haben ist der Grund weshalb wir uns morgens überhaupt an den Schreibtisch setzen.

Bei GreenTrax und fairnergy arbeiten wir purpose-orientiert. 

Das bedeutet, dass wir bei all unseren Aktivitäten, Entscheidungen und Projekten auf unsere Vision hinarbeiten: eine nachhaltige, weltweite Energiewende und eine neue Mobilität.

Als erstes Produkt bieten wir die Treibhausgas-Minderungsquote (kurz: THG-Quote) bzw. den Handel damit an. Die THG-Quote ist ein politisches Klimaschutz-Instrument, das in Deutschland eingesetzt wird, um die Mobilität auf Basis von erneuerbaren Energien/Kraftstoffen zu fördern. Dafür werden Mineralölunternehmen dazu verpflichtet für die Treibhausgasemissionen Ihrer fossilen Kraftstoffe auch erneuerbare Kraftstoffe in Verkehr zu bringen oder eine Strafe an den Staat zu zahlen. Alternativ können sie aber auch durch den THG-Quotenhandel Zertifikate von Unternehmen oder Privatpersonen erwerben, die emissionsarme Kraftstoffe, wie z.B Strom für Elektromobilität, in den Verkehr bringen. Damit dieses Instrument wirkt ist es wichtig, dass das Geld aus der Quote auch wirklich in der Energiewende und der neuen Mobilität landet - dafür setzen wir uns ein. 

Dadurch dass wir durch die THG-Quote Gelder von der Mineralölindustrie in nachhaltige Energieprojekte umleiten, kommen wir unserer Vision einen Schritt näher. Mit GreenTrax wickeln wir den THG-Quotenhandel für Unternehmen, wie z.B Energieversorger oder Ladestationsbetreiber ab. Mit fairnergy handeln wir die THG-Quote für private Halter*innen von E-Fahrzeugen. Dabei motivieren wir alle die Erlöse ganz oder teilweise in nachhaltige Energieprojekte zu spenden, um die THG-Quote so wirksam wie möglich zu machen und einen wirklichen Impact zu haben.

Mit unserer Arbeit zur THG-Quote fördern wir die Elektromobilität und die Mobilitätswende in Deutschland. 

Dabei steht für uns aber fest, dass der Umstieg von Verbrennungsmotor auf E-Mobilität nur ein Zwischenschritt auf dem Weg zur Energiewende im Verkehr ist. Langfristig stellen wir uns einen Verkehr vor, der insgesamt deutlich emissionsärmer ist und weniger aus Individual-Mobilität besteht. Dafür ist es notwendig den öffentlichen Verkehr attraktiver zu gestalten und innerstädtische Radwege weiter auszubauen, um vor allem die Verkehrsemissionen im Alltag drastisch zu reduzieren.

fairnergy und GreenTrax arbeiten remote first. 

Wir haben Büros in Berlin und Kleve, aber unsere Mitarbeiter*innen können frei entscheiden, wo sie arbeiten und dementsprechend ihren Wohnsitz vollkommen frei wählen.

Diese Arbeitsform ermöglicht uns ein breitgefächertes, internationales Team aufzustellen. Natürlich stellt die Arbeit auf Distanz aber auch eine Herausforderung dar, weshalb wir unsere Arbeitsweise nach New Work-Prinzipien gestalten. Zu diesem neuartigen Ansatz gehört vor allem eine transparente Kommunikation von Entscheidungen und Prozessen und eine Arbeit, die auf Selbstorganisation ausgerichtet ist. Eine starre Hierarchie gibt es deshalb bei uns nicht. Ganz im Gegenteil: Jedes Teammitglied hat Verantwortlichkeiten und Entscheidungsmacht, die kompetenzbasiert verteilt werden. 

Diese Art der Arbeit setzt Vertrauen und Verantwortungsbewusstsein aller voraus. 

Unser Team besteht allesamt aus Kämpfer*innen für unsere Vision und gemeinsam arbeiten wir mit all unseren individuellen Kompetenzen an unserem gemeinsamen Ziel: eine gerechte und faire Energieverteilung, eine neue, nachhaltige Mobilität und ein lebenswertes und selbstbestimmtes Leben für alle Menschen.