BLOG 20-05-2020

Nährstoff-Reich’s Antwort auf die Krise: Ein digitaler Vertriebsweg

Nährstoff-Reich ist ein junges Food-Start-Up aus Bochum und steht für ein modernes und nachhaltiges Gastronomie-Konzept. Unsere Mission ist es, dich auch außer Haus mit gesunden Speisen zu versorgen und damit zur Erhaltung bzw. Steigerung deines Wohlbefindens beizutragen. Nun gilt es diese Mission aber auch in Krisenzeiten zu gewährleisten. Wir haben mit dem Gründer Florian Klar gesprochen und nachgefragt, wie es mit dem bochumer Food-Start-Up weitergeht.

Das Start-Up & seine Zielgruppe

“Unser Motiv, das Start-up zu gründen lag in dem Wunsch, ein eigenes Projekt auf die Beine zu stellen, welches:

  • nach unseren Maßstäben Sinn stiftet
  • mit dem wir uns zu 100% identifizieren können und
  • welches eine Marktlücke in der Region schließt”

Neben dem ersten Superfood-Bistro des Ruhrgebiets betreibt Nährstoff-Reich einen B2B-Lieferservice, einen hauseigenen Cateringservice und sie veranstalten eigene Events rund um das Thema Ernährung, Gesundheit und Wohlbefinden.

Wir sprechen alle Menschen an, die ihren Körper mit gesunden und qualitativ hochwertigen Mahlzeiten versorgen möchten, ohne dabei auf guten Geschmack verzichten zu müssen. Außerdem schränken Immer mehr Leute den Verzehr von tierischen Produkten ein oder wollen sich bewusster ernähren. Ob flexitarisch, vegetarisch, vegan, Low Carb oder Paleo, auch bei Laktose- oder Glutenintoleranz – bei uns findest Du ein umfassendes Angebot an Speisen und Getränken, die Dir gut tun und zu deinem individuellen Ernährungsstil passen.

Wie wir mit der aktuellen Corona-Krise umgehen

Als Gastronomie-Betrieb sind wir durch die behördliche Schließung betroffen, sodass seit dem 18. März unser regulärer Bistrobetrieb stillliegt. Da außerdem sämtliche Veranstaltungen abgesagt wurden, ist gleichzeitig unser Catering-Geschäft vollständig weggebrochen. Die ersten Tage nach der Schließung haben wir gebraucht, um uns erst einmal zu sammeln und bürokratische Angelegenheiten zu regeln. Die Erlaubnis einen Abhol- und Lieferservice zu betreiben, hat dazu geführt, dass wir alle Anstrengungen darauf verwendet haben, um genau das anzubieten. Das Liefergeschäft ist margen-technisch sehr herausfordernd und hat eine strukturelle Auseinandersetzung damit gefordert. Mittlerweile ziehen wir unsere Learnings aus dem Tagesgeschäft und nutzen Kundenfeedback für die Optimierung unserer Prozesse und Abläufe. Für uns ist außerdem klar: das B2C Liefergeschäft wurde zwar aus der Not geboren, wird aber zukünftig fester Bestandteil unseres Geschäftsmodells bleiben.

Welche Maßnahmen habt ihr in Zeiten von #COVID19 getroffen?

Wir sind auf mehreren Ebenen aktiv geworden. Zunächst haben wir natürlich geschaut, dass wir jederzeit und voll umfänglich den behördlichen Auflagen entsprechen. Dazu haben wir unsere schon hohen Hygiene-Standards ausgeweitet und auf die aktuelle Situation angepasst. Für uns war bspw. wichtig, dass wir eine komplett kontaktlose Abholung und Lieferung garantieren können.

Außerdem wurden wir schnell mit der Tatsache konfrontiert, dass wir bisher keinen digitalen Vertriebsweg hatten. Aus diesem Grund war es für uns entscheidend, genau hier anzusetzen. Über die Gutscheinplattform #paynoweatlater konnten wir nach wenigen Tagen bereits Online-Gutscheine verkaufen und wichtige liquide Mittel generieren. Außerdem haben wir es dank der tatkräftigen Unterstützung unserer Freunde von 9Elements geschafft, kurzfristig ein Online-Bestellsystem für Abholungen und Lieferungen auf die Beine zu stellen.

Betriebsintern hat die Krise auch Spuren hinterlassen. Die Ungewissheit im Team sollte nicht zu sehr in Erscheinung treten. Daher haben wir von Anfang an offen und ehrlich über die aktuellen Entwicklungen gesprochen. Unser Wunsch, kurzfristige Pläne und Maßnahmen umzusetzen hat trotz allen Umständen einen Motivationsschub ausgelöst. Ich bin einfach nur stolz zu sehen, wie stark unser Team-Zusammenhalt auch in Krisenzeiten ist und wir gemeinsam an einem Strang ziehen.

Next Steps?

Da aktuell noch nicht abzusehen ist, wann und inwieweit ein „normaler“ Bistro-Betrieb möglich sein wird, fokussieren wir uns vorerst komplett auf das Liefergeschäft. Wir arbeiten im Hintergrund gerade viel am Online-Bestellsystem, damit sich in den nächsten Wochen aus der „Notlösung“ eine hochwertige Bestell-Plattform entwickelt. Ansonsten sind wir leider gezwungen, weitere politische und wirtschaftliche Entwicklung abzuwarten, um dann über die eigentlich für diesen Sommer geplante Expansion zu entscheiden.

“Eine gute Empfehlung an unsere Gründer-Kollegen auszusprechen ist in der aktuellen Situation schwierig, da die jeweilige Situation momentan vom Unternehmen und/ oder der Branche abhängt.

Jeder ist anders von Krise betroffen, manche profitieren sogar. Generell merkt aber glaube ich jeder am Markt, wie wichtig es ist, auf digitalem Wege Umsätze generieren zu können. Jedes Start-up sollte sich fragen, inwiefern es seine Produkte oder Dienstleistungen auch online vertreiben kann. Mit ein wenig Kreativität können so ganz neue und langfristig verfügbare Absatzmöglichkeiten entstehen. Außerdem ist der Zeitpunkt mit Sicherheit nicht verkehrt, um sich intensiv mit dem eigenen Kosten-Apparat auseinanderzusetzen.

Ich denke, dass außerdem jeder gut daran tut, nicht zu viel Energie in die Auseinandersetzung mit Dingen zu stecken, die außerhalb des eigenen Einflussbereichs liegen. Viel mehr bietet die momentane Situation auch Chancen.”

______________________________________________________________________________________

Wir danken den Nährstoff-Reich für den Einblick in Ihre Gründerstory, wünschen Euch für die Zukunft alles Beste und viel Erfolg für die weitere Geschäftsentwicklung!!! Ihr seid auf dem richtigen Weg!

Euer #teamruhr